Éothéod

Aus Sindarin éo ›Pferd‹ und théod ›Volk‹, ›Land‹. (Vgl. ME 416, Anm. 36)

Name des später Rohirrim genannten Volkes und gleichzeitig die Bezeichnung des Landes Rohan.

Autor: CG